Themengruppen

2017 planen wir zum Akademiethema „Wir(r) sind die Alternativen – Politische Orientierungen in Krisenzeiten“ folgende drei Themengruppen:

A. Wirre Zeiten? – Wirtschaftskrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise, Demokratiekrise… Wer hat hier eigentlich eine Krise?

Im Workshop 1 werden wir systematisch diese ganzen großen abstrakten „Krisen“ auseinandernehmen und versuchen, sie zu entschlüsseln. Zuerst schauen wir uns an, welche Krisen die wichtigsten sind, worin ihre Ursachen liegen und ob das Wort „Krise“ für diese Zustände überhaupt zutrifft. Danach wollen wir gemeinsam herausfinden, wie diese Krisen zusammenhängen und Thesen formulieren, die wir mit in die Asamblea nehmen.

B. Wirr ist das Volk? – Rechtsextremismus und Rechtspopulismus: Ursachen, Erscheinungsformen, Gegenstrategien?

Im Workshop 2 wird es um eine kritische Perspektive auf die Antworten von Rechts gehen: Wer sind „die Rechten“ und was wollen sie? Welche verschiedenen Bewegungen gibt es und welche Überzeugungen und Weltbilder stehen dahinter? Welche Rolle spielen Nationalismus, Rassismus und Autoritarismus? Gibt es einen Unterschied zwischen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus? Ausgrenzen oder argumentieren: Welche Gegenstrategien können wirksam sein?

C. Wirr weiter? – Neue Proteste und politische Alternativen: Woran und wie sich beteiligen?

In Workshop 3 wird sich die Diskussion um politische Alternativen und Optionen für gesellschaftliche Lernprozesse drehen: Wo in Deutschland und Europa gibt es schon progressive Bewegungen und Alternativen? Welche Zukunftsvisionen haben diese Bewegungen für Europa und die Welt? Woran wachsen und woran scheitern junge politische Alternativen immer wieder? Und zu guter Letzt wollen wir uns aber auch an diese Frage wagen: Welche Alternativen und Optionen würden wir gerne entstehen sehen, entstehen lassen – und selbst mitgestalten?

Diese und viele weitere Fragen wollen wir am Thementag der pfingstAKADEMIE 2017 mit Euch diskutieren. Welche Themengruppe ihr besuchen wollt, könnt ihr bei der Anmeldung angeben. Wir versuchen möglichst alle Wünsche zu berücksichtigen, versuchen jedoch auch in jeder Gruppe ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Teilnehmenden herzustellen.

Hier folgt nun eine Kurzvorstellung der Referent*innen der Themengruppen.

So könnt ihr schon mal einen Eindruck gewinnen, wer und was euch bei der pfingstAKADEMIE erwartet.

 

A. Wirre Zeiten: Rico Grimm

Rico Grimm, Jahrgang 1986, ist Reporter (krautreporter.de, Spiegel Online, Zitty) und interessiert sich für Themen der Globalisierung, der Ungleichheit und der neuen und alten politischen Ideen. Er lebt in Berlin.

 

B. Wirr ist das Volk: Viviana Uriona

Viviana Uriona wurde 1973 in Pergamino, Provinz Buenos Aires geboren und lebt seit 1996 in Deutschland. Sie studierte Politikwissenschaft  zunächst an der Universität zu Köln, dann an der Freien Universität Berlin. Zurzeit promoviert sie an der Universität Potsdam zu sozialen Bewegungen und freien Radios in Lateinamerika. Sie ist ehemalige Stipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung und war innerhalb von Attac u.a. Mitglied des Koordinierungskreises, der AG-Lateinamerika und des Rates. Während der G8 Proteste (2009/Kopenhagen) koordinierte sie das Mediencenter und erarbeitete Radiofeatures. Bis 2011 war sie Mitglied der Koordinationsgruppe der Bundesverband Freie Radios (BFR) und ist Mitglied der Community Media Forum Europe (CMFE). Sie ist in Projekten in und um die freien Radioszene sowohl in Deutschland als auch transnational aktiv und arbeitet als freie Fotografin, Filmemacherin und Trainerin in Berlin.
https://www.kameradisten.org

Ausgewählte Publikationen: // „Argentinien: Kampf um die Gegenhegemonie in der Mediendemokratie“ In: L. Gabriel/H. Berger „Lateinamerikas Demokratien im Umbruch“  Mandelbaum Verlag, Wien 2010 // „Moralische Ökonomie und solidarische Wirtschaften in der argentinischen Gesellschaft“ In: E. Altvater/N. Sekler (Hg.) Solidarische Ökonomie. Reader des Wissenschaftlichen Beirats von Attac, Hamburg 2006. //

Ausgewählte Radiobeiträge: „Demonstrationsrecht in Deutschland – ein politisches und menschenrechtliches Feld“ //„Bildung als Menschenrecht in Argentinien: Die Bleistifte schreiben wieder“

 

C. Wirr weiter?: Andreas Karsten

Andreas Karsten, Jahrgang 1975, ist Vorstandsmitglied von Demokratie & Dialog e.V. und arbeitet als Jugendforscher und Journalist unter anderem zu Jugendprotesten und jungen alternativen Bewegungen. Er forscht und schreibt über den weltweiten Druck auf Zivilgesellschaft, die Auswirkungen auf Jugendbewegungen, und wie diese damit kreativ und politisch umgehen. Er ist Mitglied im Journalistenverband Berlin-Brandenburg (JVBB) und der International Sociological Association (ISA) und stellt gerade einen neuen Demokratie-Podcast auf die Beine.