Team

Hallöchen vom Team der 18. pfingstAKADEMIE Jugendbeteiligung!

Organisation

Tina (Projektleitung)
Ich freue mich auf meine zweite pfingstAKADEMIE. Neben den beiden routinierten Hasen Fabian und Marcellina eine ausgesprochene Ehre. Letztes Jahr war ich Teil der Kooperationspartner*innen und betreue das Projekt nun hinter den Kulissen.

Ich brauche Feminismus, weil manche Dudes es immer noch nicht gecheckt haben. 

Marcellina (Teilnehmer*innenmanagement, Öffentlichkeitsarbeit)
Zwei Mal war ich jetzt Teilnehmerin, dieses Jahr bin ich mit hinter den Kulissen in der Organisation der pfingstAKADEMIE dabei, durch meinen Job als Bundesfreiwilligendienstleistende im wannseeFORUM. Ich habe letztes Jahr erst Abitur gemacht, bin also ganz nah am Teilnehmer*innenfeeling dran.

Ich brauche Feminismus, weil Sexismus eine der vielen Barrieren auf dem Weg zur Freiheit ist.

Fabian (Programm, Referent*innen, Kooperationspartner*innen)
Dieses Jahr wird es meine sechste pfingstAKADEMIE – entsprechend freue ich mich, eine tragende Rolle im Orgateam zu übernehmen. Außerdem bin ich Teil des Bildungskollektivs stuhlkreis_revolte. Wenn ich gerade nicht die pfingstAKADEMIE organisiere, arbeite ich derzeit als Theaterpädagoge mit Lesben, Schwulen und Bisexuellen 50+.

Ich brauche Feminismus, weil LGBT*-Rechte nicht vom Himmel fallen.

Projektteam

Vor Ort erwarten euch außerdem diese wunderbaren Menschen:

Lena (Projektteam)
Für mich wird das die erste pfingstAKADEMIE sein. Seminargestaltung ist eine meiner Leidenschaften und es begeistert mich, dass seit vielen Jahren so viele Menschen freiwillig am Pfingstwochenende zusammenkommen, um sich gemeinsam politisch zu engagieren. Ich bin Teil des Kollektivs stuhlkreis_revolte, interessiere mich besonders für kulturelle Bildung und habe einen grünen Daumen.

Ich brauche Feminismus, weil mich die Ungerechtigkeiten in dieser Welt echt wütend machen.

Wendy (Projektteam)
Das wird meine allererste Pfingstakademie dieses Jahr zu der ich auch vor Ort bin und ich freu’ mich schon auf viele trotzdem bekannte und vor allem neue Menschen! Wenn ich mir gerade nicht die Zeit mit Spaziergängen oder Küchen-Sessions vertreibe, stecke ich den Großteil meiner Energie in die stuhlkreis_revolte, Kollektiv für emanzipatorische Bildungsarbeit und Prozessbegleitung.

Ich brauche Feminismus, weil Veränderung nicht vom Aushalten kommt.  


Clara (Abend- und Nachtbetreuung)
Letztes Jahr hatte ich echt Spaß dabei, wiederkehrende Teilis und neue Gesichter zu begrüßen. Ich war 2016 im Orgateam und 2017 als Abendbetreuung bei der pfingstAKADEMIE dabei und bin immer wieder aufs Neue erstaunt, was alles aus den 5 Tagen entstehen kann. Wenn ich nicht auf der pfingstAKADEMIE bin, studiere ich Romanistik an der HHU Düsseldorf.

Ich brauche Feminismus, weil Sexismus leider immer noch eine akute und präsente Erschwernis unserer Gesellschaft ist.

 

George (Dolmetscher Arabisch-Deutsch/Deutsch-Arabisch)

Das ist mein zweites Mal. Ich habe gesehen, wie Menschen zusammen kamen und integriert wurden. Mein Herz schlägt für das Anliegen, Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen zu bringen und verschiedene Barrieren zu überwinden.

Ich brauche Feminismus, weil unsere Gesellschaft noch lange nicht gerecht ist.

 

Peter (Dolmetscher Arabisch-Deutsch/Deutsch-Arabisch)

Ich bin dieses Jahr das erste mal bei der pfingstAKADEMIE dabei und freue mich schon sehr. Besonders freue ich mich darauf neue Menschen kennenzulernen und als Dolmetscher helfen zu dürfen. Ich bin sehr gespannt was in den 5 Tagen alles auf mich zu kommt! Wenn ich nicht bei der pfingstAKADEMIE bin, arbeite ich als Kunststofftechniker in Bad Salzuflen.

Ich brauche Feminismus, weil Menschen einfach Menschen sind.

 

Kooperationspartner*innen

Als Kooperationspartner*innen mit dabei sind in diesem Jahr: Die Servicestelle Jugendbeteiligung e.V., das SV-BildungswerkYoung Voice TGD, die StadtschülerInnenvertretung München, das Freiwillige Jahr Beteiligung, der Türkische Bund Berlin-Brandenburg, die Junge Islam Konferenz, das Berliner jugendFORUM, die Youth Bank Deutschland und das Kollektiv stuhlkreis_revolte.