ICH, DU, WIR! – Inklusion und soziales Engagement

Welche Angebote gibt es, die Partizipation für Jugendliche und junge Erwachsene ermöglichen? Und wie kann eine inklusive Gesellschaft ohne Ausgrenzung und mit Teilhabe aussehen? In diesem Interview berichten die Schülerinnen Nadine und Kathi vom Workshop “Ausgrenzung und Teilhabe – Auf dem Weg in eine inklusive Gesellschaft?”, der von Mara Oldenburg von der Servicestelle Jugendbeteiligung geleitet wurde. Die beiden verbinden das Thema mit ihren eigenen Erfahrungen aus dem sozialen Engagement. Mit spielerischer Leichtigkeit nehmen sie die Hörer*innen mit auf eine Reise von der „scheinhaften“ Jugendbeteiligung bis zur Selbstverwaltung. Lehn dich zurück und lasse die Eindrücke auf dich wirken!

Von Vincent Engelmann, 18. Die letzte persönliche Mauer, die er überwunden hat, war eine Schreibblockade, um den oben stehenden Text zu kreieren.
Und von Audrey Marfo, 20. Die letzte persönliche Mauer, die sie überwunden hat, war es, ein passendes Motiv für ein Foto zu finden.

Baut Brücken statt Mauern!

Steuern wir auf ein Europa der Einzelkämpfer*innen und des Egoismus hin? Wie wir uns entscheiden, hängt auch von jedem einzelnen ab. Wir stehen als Gesellschaft vor der Frage, ob wir ein freies Europa wollen oder ein durch Mauern gespaltenes.  

Von Lennart Zander, 20. Die letzte persönliche Mauer, die er überwunden hat, war sich eine EU Flagge zu bestellen, weil die EU die beste Idee ist, die Europa je hatte.
Und von Alexander Löher, 16. Die letzte Mauer, über die ich mich hinweggesetzt habe war, den Berufswunsch des Piloten beizubehalten und stets über doofe Kommentare in Bezug auf den Klimawandel hinwegzusehen, die mich als Unmensch bezeichnen.

Weiterlesen

Onlinebeteiligung oder Hate Speech?

Ab wann wird eine Meinung im Netz eigentlich zur Hassrede? Und wie sollte man darauf reagieren, wenn jemand auf Facebook mal wieder seine Parolen rausholt? Im folgenden Beitrag über die Themengruppe “Zwischen Online-Beteiligung und Hate Speech – Möglichkeiten und Grenzen in der digitalen Gesellschaft” erfahrt ihr mehr.
Von Sammy Richter & Jannik Preuß, 26. Die letzte persönliche Mauer, die sie überwinden mussten, war die Mauer vor dem Theatersaal.

Von Mauern, Barrieren und Idealen

‘Die Mauer muss weg 2.0!’ ist das Thema der diesjährigen Pfingstakademie. Der inhaltliche Einstieg wurde von Daniel Kubiak, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität Berlin, in Form eines Vortrages mit anschließender Diskussion gegeben. Wir berichten euch von der einführenden Veranstaltung und lassen einige Teilnehmende selber zu Wort kommen.

Von Juliane Mil, 21. Die letzte persönliche Mauer, die sie überwunden hat, ist es sich ein Katzennetz auf den Balkon zu hängen, damit ihr süßer Kater nicht aus dem siebten Stock springt.

Weiterlesen

pfingstAKADEMIE 2019

Jetzt noch schnell anmelden und dabei sein. Es sind noch einige wenige Plätze frei!!!

Anlässlich des 30. Jubiläums des Mauerfalls, steht die pfingstAKADEMIE in diesem Jahr ganz im Zeichen von alten und neuen Grenzen. Unter dem Motto „Die Mauer muss weg!“  wollen wir uns mit unterschiedlichen Trennungslinien beschäftigen, einander zuhören, Brücken bauen, gemeinsam Mauern überwinden…

Geplant sind unter anderem thematische Workshops zum Zusammenleben im (wiedervereinigten) Deutschland und in Europa, zu Teilhabechancen in der analogen und digitalen Welt u.v.m.

Am Barcamptag könnt ihr eure ganz eigenen Themen auf den Tisch bringen und miteinander teilen. Um sich wirkungsvoll einzumischen, werden wir euch auch wieder kreative Methoden wie Graffiti und Theater aber auch die Klassiker wie Moderation und Projektmanagement an die Hand geben.

Die #wsfPA19 findet vom 07. bis 11. Juni 2019 statt.

Hier geht’s zur Anmeldung: https://ticket.commumee.de/70

Wir freuen uns auf euch bei der #wsfPA19

Das war das Thema 2018

Vorab: Egal ob Feminismus-Einsteiger*in oder sattelfeste Judith-Butler-Rezitierer*in: Du bist mit dem Wissensstand, den du mitbringst, auf der #wsfPA18 herzlich willkommen. Du findest im Downloadbereich auch ein Glossar zu feministischen Begriffen.

100 Jahre Frauenwahlrecht – Feminismus damals, heute und morgen

Vor genau 100 Jahren wurde die Beteiligung von Frauen an politischen Wahlen in Deutschland erstmals erkämpft – ein Meilenstein in der deutschen Emanzipationsgeschichte. Seitdem ist eine Menge passiert: Feminismus ist komplexer geworden, so wie die Gesellschaft auch. 2018 kämpfen Frauen* auf Grund von sozial zugeschriebenen Rollenverständnissen und gesellschaftlichen (Macht-)Strukturen noch immer um ihre Gleichstellung. Weiterlesen

Auf Wiedersehen Pfingstakademie?

Die Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, hat der 18. Pfingstakademie Jugendbeteiligung ein sehr motivierendes Grußwort gewidmet. Leider hat das Bundesministerium auch beschlossen, dass die Pfingstakademie 2019 nicht mehr gefördert wird. Die Finanzierung mit 10.000 Euro ist jedoch dringend notwendig, um das Fortbestehen der Pfingstakademie zu sichern. Wir als Teilnehmende wollen uns einmischen und genau nach Frau Giffeys Worten für einen Ort zum Austausch, zur Qualifizierung und Vernetzung streiten. Helft uns dabei und teilt dieses Video, damit demokratische Bildungsarbeit im Rahmen der Pfingstakademie weiter leben kann!

Warum es die pfingstAKADEMIE braucht from wannseeFORUM on Vimeo.

Von Julian Elbers (Feminismus ist für mich: Menschen und nicht scheinbaren Geschlechtern begegnen – bewusst und die eigenen Privilegien reflektierend)

Wie sieht “Gleichberechtigung” für dich aus?

Joshi hat Teilnehmer*innen der Pfingstakademie fotografisch festgehalten, wie sie Gleichberechtigung sehen.