How to Graphic Recording

Graphic Recording – was soll das denn sein? Wer eine kreative Form der Protokollierung sucht, findet hier ein paar Anregungen!

Von Felicie, für die das Dokumentations-Büro ein kleines Zuhause geworden ist.

Was?
Beim Graphic Recording werden Gesprächsverläufe zeitgleich illustriert. Typische Elemente sind Figuren, Symbole, Banner, Sprechblasen und schriftliche Bestandteile.

Wo?
Auf allen möglichen Seminaren, Barcamps, Workshops, Debatten, Vorträgen, Meetings…

Warum?
Das Graphic Recording ist eine andere Möglichkeit, um Inhalte und Themen darzustellen und zu protokollieren. Die Visualisierung ermöglicht es, den Teilnehmern sich schnell einen Überblick zu verschaffen und sich zu erinnern.

Wie?
Mit Textmarkern wird ein weißes Plakat gefüllt. Ein paar Anregungen finden sich in der Bildergalerie.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Tipps:

  • Weniger ist mehr! Neben Schwarz sollten nicht mehr als zwei bis drei Farben genutzt werden.
  • Schattierungen machen die Bildelemente ansprechender.
  • Keine Angst vor Fehlern!
  • Ästhetik ist nicht der Fokus!
  • 30% Schrift – 70% Bild
  • Übung macht den Meister! Zum Training bspw. bei Radiosendungen mitzeichnen!
  • Es ist kein Problem, verschiedene Formen von Sprechblasen und Pfeilen zu nutzen.
  • Mut zur Lücke! Es müssen nicht 100% aller Informationen enthalten sein und auf dem Plakat sind auch leere Stellen erlaubt.